Wer nichts anpackt, der auch nichts bewegt

Tagesgeschehen kurz beleuchtet

Tagesgeschehen kurz beleuchtet ist die Seite, wo ich - Herbert Flügel - die Meldungen der Nachrichtendienste, die bekannt gewordenen Pläne der Politik und die Politiker selbst analysiere und kommentiere , immer aus der Sicht des einfachen Mannes. ________________________________________________________________________________

Tagesgeschehen:

Drei Landtagswahlen und dreimal eine Ohrfeige für Frau Merkel und Herrn Gabriel sowie für ihre einfältigen Nachläufer. 12,5 Millionen Bundesbürger haben hier ihr Nein zur Politik der großen Parteien ganz klar und deutlich zum Ausdruck gebracht. Oder anders ausgedrückt, mit CDU und SPD an der Spitze haben es die Linke und die Grünen vereint geschafft, dass nun die rechtsradikale AfD in Deutschland etabliert wurde. Dank der Sturheit von CDU und dem Schlingerkurs der SPD haben wir nun das auf der politischen Bühne, was wir dort eigentlich gar nicht wollen.

Herr Gabriel als der Herr über SPD hat der SPD nicht nur durch seine vasallenhafte Treue zum Bündnis mit der CDU das Genick gebrochen, sondern auch mit seinem Zickzackkurs in Sachen Flüchtlingspolitik. Wie wir sehen bringt es nichts, wenn man sich hinter der Kanzlerin wegduckt, um Wähler zu gewinnen und zu mobilisieren braucht man ein klares, abgrenzendes Programm.

Die Linke und Bündnis 90 die Grünen haben ebenfalls mit ihrer Politik für das Aufblühen der Rechten AfD gesorgt und zu erkennen gegeben, dass sie den Wähler längst aus dem Blickfeld verloren haben. Beide Parteien haben sich als die Politiker zu erkennen gegeben, die sich auf alles stürzen, auf die politische Bühne bringen, was zu politischen Instabilitäten führen kann oder zwangsläufig führen muss. Das, politische Instabilität, ist ihr Ziel, damit sie die Macht übernehmen können. Auch wenn sie sich bei der Flüchtlingsfrage hinter CDU und SPD verstecken, die wirklichen Anliegen und Ängste der Bürger nehmen auch sie nicht mehr wahr und schon gar nicht ernst, denn nicht der Wähler sondern die Politik hat ja das Sagen.

Die politische Landschaft, die jetzt durch diese Dummheiten der etablierten Parteien entstanden ist, ist ein gefährliches Pulverfass, das schon morgen explodieren kann. Durch die Blindheit, mit der hier angeblich Asylpolitik betrieben wird, ist Feuer an die Lunte gelegt worden, welches nur mit Besonnenheit und echtem Menschenverstand gelöscht werden kann. Doch diese Tugenden sehe ich weder bei Frau Merkel noch bei Herrn Gabriel, nicht in den von ihnen dominierten Parteien, aber auch die anderen Parteien, insbesondere die AfD hat diese Feuerwehr nicht. Im erblühen der AfD steckt ein weiterer Hexenkessel, der jetzt hochgefahren wird um dann irgendwann uns um die Ohren zufliegen.

Auch wenn die Wähler eine klare Sprache gesprochen haben, nämlich NEIN zur derzeitigen Flüchtlingspolitik in Europa und Deutschland, ist scheinbar niemand da, der sie hört. Die Bürger wollen helfen, dort wo ihre Hilfe angebracht und willkommen ist, sie wollen das Helfen aber nicht aufgezwungen bekommen, um dann verhöhnt und beleidigt zu werden. Sie wollen aber auch eine eigene Zukunft haben.

Also wer kann und vor allem wer will jetzt das Steuer herumreißen? Ein Schritt in diese Richtung wäre der Rücktritt der Kanzlerin und ihrer Ministerriege, denn bei 30 Prozent Rückhalt in der Bevölkerung kann man nicht von einer regierungsfähigen Mehrheit sprechen.

nach oben